Tag der offenen Tür 2024

 

Am Samstag, den 20.01.2024 durften wir viele Gäste in den Räumen der Friedensschule begrüßen. Neben zukünftigen Schülern der neuen 5. Klassen mit ihren Eltern waren auch einige ehemalige Schüler zu Gast.

07. November 2023

Altkleidersammlung

Altkleidersammlung.pdf
PDF-Dokument [211.9 KB]

„Die Welt ist bunt“- ein tolles Fest für Jung und Alt

Ein bunt gemischtes Mehrgenerationensportfest auf dem Gelände der Friedensschule Plauen begeisterte

am Samstag, 16.09.2023,

rund 150 Schüler, Eltern, Großeltern und Helfer und machte Lust auf mehr.
Bereits eine lustige Erwärmung mit Ohrwürmern aus jeder bekannten Kinderdisco brachten den Puls und die gute Laune aller Teilnehmer in Wallung. Danach gingen 25 Teams auf die Jagd nach Stempeln und Abenteuern. Egal, auf welchem Kontinent man sich befand, überall mussten
lustige Aufgaben erfüllt werden. Eine Känguru-Rallye gab es z. B. in Australien, in Las Vegas wurde mit Karten gezockt, in Afrika musste ein Rundhaus gebaut werden oder in Asien standen mit Stäbchen essen und Tischtennis mal anders auf dem Programm. Insgesamt gab es 16 Stationen, bei denen man auch Einiges über andere Kulturen und Religionen lernen konnte. Beim Spiel Obst & Gemüse von A bis Z konnten sogar einige Erwachsene noch etwas dazulernen.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Aufführung des Tangovereins Plauen e.V., der verschiedene Tänze präsentierte und alle Teilnehmer zum Mitmachen animierte. Es war faszinierend zu sehen, wie alle gemeinsam auf dem Schulhof tanzten und viel Spaß hatten. Zum Schluss gab es eine kleine Siegerehrung, und alle Teams wurden mit Preisen belohnt. Eine Sonderehrung gab es für die älteste Teilnehmerin mit 84 Jahren sowie das älteste Team (Familie Hänsch) mit 177 Jahren. Die Sieger der Klassenwertung waren die Klassen 5a und 6c, die jeweils 50€ für die Klassenkasse erhalten.
Vielen lieben Dank an alle Helfer und Kooperationspartner, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre
und dem Kurs „Total sozial“ , der leckere Kuchen, Wiener und Getränke zur Verfügung stellte.

Unser Patenamt für "Aboretum Plauen"

Von wegen: in der letzten Schulwoche wird nichts mehr gemacht! Die 7a hat heute noch einmal richtig zugepackt. Im Aboretum wird unterhalb des eigentlichen Parks ein Biotop angelegt für Amphibien und Reptilien inmitten einer großen Schmetterlingswiese. Wir haben dafür heute kleine Mauern aus alten Ziegelsteinen aufgeschichtet. Dort können sich die zukünftigen Bewohner aufwärmen, verstecken und überwintern.

Wir konnten sogar den Erstbezug beobachten: eine Blindschleiche schlüpfte zwischen die Steine. Auch mehrere Hummeln waren sehr interessiert, während wir noch arbeiteten. Bis der große Teich einmal mit Wasser gefüllt ist, wird es noch dauern. Solange steht erst einmal eine kleine Wanne bereit, die wir natürlich auch mit Regenwasser befüllten. Mit so vielen Helfern war die Arbeit schnell getan. Ein Besuch lohnt sich unbedingt!!!

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür: Video

Video vom Tag der offenen Tür
Tag der offenen Tür 2023.MP4
MP4 Datei [30.7 MB]

Sächsischer Informatikwettbewerb

Am Samstag, 24.6.23, fand in Görlitz die Auszeichnungs-veranstaltung des Sächsischen Informatikwettbewerbs statt. Eingeladen war auch Nico Kluge, Schüler der 10. Klasse an der Plauener Friedensschule. Damit war klar, dass er einen dritten, zweiten oder sogar ersten Platz errungen hatte.

Im Februar lief bereits die Schulstufe. Die besten durften sich dann bei der zweiten, der Regionalstufe in Oelsnitz messen.

Die Schüler konnten am Vormittag – je nach Alter -  drei Workshops besuchen. Bei Nicos Workshop ging es um „Besser rechnen mit Quantenalgorithmen“. Für die Eltern gab es eine Informationsveranstaltung an der Hochschule Zittau/Görlitz. Nach einem appetitlich angerichteten Mittagsbuffet mit Gegrilltem, Salat und Getränken, begann die Siegerehrung in einem Hörsaal der Hochschule.

35 Gewinner von ursprünglich über 6000 Teilnehmern aus 200 Schulen warteten gespannt auf ihre Platzierung. Geehrt wurden Grund-, Förder-, Oberschüler und Gymnasiasten.

Neben einem dritten Platz gingen von den 11 ersten Plätzen vier ins Vogtland und einen besonders hoch dotierten erreichte Nico. Die wertvollen Preise sollen Anerkennung und Ansporn zugleich sein. Die Schüler erhielten neben ihren Urkunden und einem Blümchen jeweils ein kleines Tablet. Für Nico gab es sogar ein nagelneues Notebook!

Der nächste und damit 24. Sächsische Informatikwett-bewerb startet im Dezember diesen Jahres.

Liebe Informatikfreunde: lasst euch einladen mitzumachen!

Ein Schulfest, das Hoffnung macht

Ein ganzes Schuljahr bereiteten die Friedensschullehrer mit ihren Schülern ein gigantisches Schulfest vor, das noch lange in aller Munde sein wird. Das diesjährige Schulfest stand unter dem Motto Vielfalt und Toleranz. Und dem-entsprechend wurde ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. „Toleranz und auch Respekt sind das Fundament unserer Schule und unserer Gesellschaft“, sagte Schulleiter Uwe Zimmermann in seiner Eröff-nungsrede. „Und es ist mir eine Ehre, diese Werte heute mit euch zu feiern.“

Federführend verantwortlich für das Gelingen des Festes war Lehrerin und Organisationstalent Silke Bauer, die mit ihrem Organisationsteam 20 Vereine aus ganz Sachsen in die Friedensschule einlud. Darunter waren auch Plauener Vereine, in denen einige Friedensschüler aktiv sind, die ihren Mitschülern ihr Können zeigen konnten.

Und damit gab es viele verschiedene Highlights auf dem Schulhof der Friedensschule, sodass die zahlreichen Besucher einen abwechslungsreichen Nachmittag erlebten. Präventionsbeauftragter Frank Zabel, Gast des Schul-festes, staunte in seinem Dankesschreiben an die Schule: „Ich persönlich hatte das Gefühl, noch nie auf einem so aufwändig und professionell gestalteten Schulfest ge-wesen zu sein.“

Besonders faszinierend war das internationale Buffet. Hier stellten die Friedensschüler kulinarische Köstlichkeiten bereit. Dabei waren vor allem die Schüler gefragt, deren Heimat außerhalb Deutschlands liegt, Speisen aus fernen Ländern zu präsentieren. „Das Ergebnis war ein buntes Buffet, das hervorragend zum Motto unseres Festes „Toleranz und Offenheit“ passte“, freut sich Silke Bauer. „Auch unsere Banner mit den bunten Friedenstauben sollen symbolisieren, dass Wertschätzung, Respekt und Toleranz Werte sind, die unseren Schulalltag begleiten sollen und die es täglich zu stärken gilt“, erklärt Bauer den wichtigen Hintergrund des Schulfestes. Um ganz Plauen zu zeigen, dass gelebte Vielfalt an der Friedensschule groß-geschrieben wird, ließen die Schüler bunte Luftballons in den Himmel steigen.

Familie Patzer, deren Enkeltochter an der Friedensschule lernt, war voll des Lobs: „Wir haben die schönen Stunden bei diesem gelungenen Fest sehr genossen. Man kann die wunderschöne Organisation und das leckere Essen nicht in Worte fassen. Macht weiter so. Nochmal ein Hoch auf alle Helfer.“

Silke Bauer fasst zusammen: „Die Friedensschule bedankt sich bei ihren Schülern, Lehrern und allen Mitwirkenden, vor allem aber gilt der Dank allen mithelfenden Eltern und Verwandten unserer Schüler, die fleißig mit vorbereiteten, spendeten oder vor Ort mit anpackten. Wir sind sicher, dass wir gemeinsam etwas Großes bewirkt haben. Solche Aktionen helfen, weiterhin tatkräftig und optimistisch unsere Ziele zu verfolgen, nämlich tolerant, offen und respektvoll mit-einander zu arbeiten.“

Notre champion en français

Am 11. Mai 2023 fand in Dresden der Landesausscheid Fremdsprachen statt.

Harley Westphal, Schüler der Klasse 8a, nahm im Fach Französisch daran teil und belegte den hervorragenden 2. Platz.                                                                       

Die Urkunde und der Preis wurden ihm vom Kultus-minister Herrn Piwarz überreicht, der die Sprachtalente ausdrücklich für ihre Leistungen lobte.

Harley musste sein fremdsprachliches Können und seine Fähigkeiten im HörenLesenSchreiben und im dialogischen Sprechen unter Beweis stellen, sowie sprachliche und landeskundliche Kenntnis-se nachweisen.

Damit war unsere Schule nach dem Landessieg 2014 erneut im Fach Französisch erfolgreich in Dresden vertreten.

 

Toutes nos félicitations!

Eindrücke vom Tag der offenen Tür am 21.1.2023

Foto oben rechts von links nach rechts:

Danilo Haselbauer, Eri Unger, Leon Gran

Friedensschüler setzen gemeinsam ein Zeichen für den Frieden

Ein hoffnungsfrohes und buntes Zeichen ist das Klassenposter, das heute in der 7b der Friedensschule entstand. Jeder einzelne Schüler erhielt ein Teil des riesigen Bildes, das nun im Schulhaus auf die aktuelle Situation hinweisen soll.
In allen Klassen wurde am ersten Tag nach den Winterferien thematisiert, was momentan die Gemüter der Schüler bewegt. Es wurde geredet, Fragen der Schüler beantwortet und vor allem wurde den Ängsten und Befürchtungen der Schüler angemessen begegnet.

Und ganz nebenbei entstand ein wundervolles Hoffnungszeichen. Alle Friedensschüler und alle Friedensschullehrer sind in Gedanken bei all denen, die von diesem schrecklichen Krieg betroffen sind.

Friedensschule in den Plauener Kolonnaden

Virtueller Rundgang ermöglicht Tag(e) der offenen Tür

Ungewöhnliche Zeiten lassen kreative Ideen entstehen. Mit einem herrlichen Bild präsentiert sich die Friedensschule aktuell im Kulturfenster der Stadt Plauen in den Kolonnaden an der Bahnhofstraße. Von dort aus können alle interessierten zukünftigen Fünftklässler und ihre Eltern per QR-Code einen virtuellen Rundgang durch die Schule starten. Alle Fachbereiche, die Turnhalle, die Aula und Vieles mehr können ganz in Ruhe betrachtet werden. Und dank der modernen Technik kann man sogar in die Ecken der einzelnen Klassenzimmer schauen. Schulleiter Uwe Zimmermann: „Mit dem Kulturfenster wird es möglich, die Friedensschule im Plauener Zentrum zu präsentieren um vielen zukünftigen Friedensschülern einen Blick hinter die momentan geschlossenen Türen zu gewähren.“

Schüler im Theater „Auf Eis“

Der Besuch der Kleinen Bühne des Vogtlandtheaters überzeugte die Schüler. Laute Musik und Action - die Zu-schauer folgten sofort gebannt dem Jugendstück „Auf Eis“

Die Schauspieler stellten am Beispiel von Lea, Tom, Svenja und Bastian dar, was Drogenkonsum bedeuten kann.

Zunächst: aufputschende Pillen, dann Crystal, das Leben eine einzige Party, alles ist erreichbar.

Dann: der Zerfall von Liebe und Freundschaft, Diebstahl, Erpressung, Prostitution, Tod…

Am Ende bleibt die Frage offen, ob es Lea schaffen wird.

Eins aber ist sicher, es kann nie wieder so werden, wie es davor war. Diese Erkenntnis geht mit nach Hause.

Zauberhafter Vorlesewettbewerb

Murad Mamedyarov (6c) liest am besten

 

Friedensschüler lesen – und sie lesen richtig gut. Am Mittwoch präsentierten die drei besten Vorlese-Sechstklässler der Jury aus Deutschlehrern und Schulleiter Herrn Zimmermann ihre Lieblingsbücher. Jedes Jahr nimmt die Friedensschule an dem Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil, um einen Schulsieger zu ermitteln. Dieser vertritt die Friedensschule dann im Stadtwettbewerb. Neben der Vorstellung des Lieblingsbuchs lesen die Teilnehmer desweiteren eine ungeübten Text.

Der Friedenschul-Jury wurden drei wahrlich zauberhafte Bücher vorgestellt: Akamleen Singh (6a) stellte „Im Zeichen der Zauberkugel“ vor, Laura Wahl präsentierte 

„Mysteryclub“ und Murad Mamedyarov warb für sein Lieblingsbuch „Tom und der Zauberfußball“. Murad gelang es vor allem mit dem Lesevortrag der 2. Runde, die Jury zu überzeugen und somit den Vorlesewettbewerb zu gewinnen. Alle Daumen für die nächste Runde sind fest gedrückt!

Großer Auftritt von Dr. Faust und dem

Teufel mit den drei goldenen Haaren

Geschichten und Märchen lebendig werden lassen: Das ist die Aufgabe des Puppenspielers Andreas Bille, der einmal im Jahr die Fünft- und Siebtklässler der Friedensschule in die Aula einlädt, um sie mit seinem Puppenspiel zu faszinieren. Während sich die älteren Schüler mit dem durchaus anspruchsvollen Fauststoff beschäftigten, amüsierten sich die Fünftklässler über das Märchen vom Teufel mit den drei goldenen Haaren.

Bille verleiht jeder Figur eine unverwechselbare Stimme und einen eindeutigen Charakter, so dass die Schüler sich durchaus in die einzelnen Rollen hineinversetzen können. Sowohl die Kostüme der Puppen als auch die verschiedenen Bühnenbilder sind ein Hingucker, der die Schüler begeistert. Bille: „Ich weiß, dass es den Schülern gefällt, wenn ich meine Marionetten über die Bühne schweben lasse.“ Er registrierte also auch das Lachen der Friedensschüler und freute sich über den anerkennenden Beifall. (10.1.2022)

Tagesschau-Sprecher verspricht Achtklässler:innen Besuch 

Constantin Schreiber im Interview mit Schüler:innen der Friedensschule Oberschule Plauen

Etwas Abwechslung im Homeschooling-Alltag hatten die Klassen 8b und 8c gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Lucienne Raithel am Mittwochvormittag.

 

Im Rahmen der medienpädagogischen Tage von „Journalismus macht Schule“ konnten die Schüler:innen ein Interview mit dem Journalisten, Tagesschausprecher und Moderatoren Constantin Schreiber führen. „Ich hatte mich vor ein paar Monaten für dieses Interview angemeldet“, erinnert sich Lucienne Raithel und fügt hinzu, „ich war total überrascht und habe mich riesig gefreut, als ich die Nachricht erhielt, dass wir  tatsächlich mit Constantin Schreiber sprechen dürfen.“ Das Interview wurde aufgrund des derzeitigen Homeschooling als Online-Meeting durchgeführt.

In der Vorbereitungsphase, die glücklicherweise innerhalb der zweiwöchigen Präsenzzeit gelang, erarbeiteten die Schüler:innen ein Konzept: Jeder hatte drei Fragen an Schreiber in petto, der Schüler Philip Zimmermann wurde als Moderator für das Interview ausgewählt und half somit seinen Mitschüler:innen, den Überblick zu behalten. Der sympathische Constantin Schreiber freute sich über die vielfältigen Fragen, die von Fragen zur Berufswahl, zum täglichen Arbeitsalltag eines Tagesschau-Sprechers bis hin zu Hobbys und der momentanen Situation reichten. Schreiber gab in dem 90-minütigen Online-Interview bereitwillig Auskunft und somit einen interessanten Einblick in sein Privat- und Berufsleben. „Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass wir alle 30 Fragen stellen können“, staunte Justin Gebelein im Nachhinein. Auch Schreibers Interesse am Medienverhalten und der Lebenswelt der jungen Leute wurde wohlwollend aufgenommen. Am Ende stellte der Journalist in Aussicht: „Wenn die Pandemie endlich vorbei ist, komme ich euch mal besuchen.“

Das Interview steht in Kürze unter journalismus-macht-schule.org zur Verfügung.

(luc)

Quelle: Freie Presse vom 4. Mai 2021, Seite 11

„Wissen to go“ - eine tolle Abwechslung vom Homeschooling  

Einen Schultag ohne Computer und Lernsax durften die Schüler der Klasse 7a am Donnerstag, 25.03.21 erleben.

 

Pünktlich 9:30 Uhr startete das erste von zwölf Teams,  um an 15 Stationen Wissen zu vertiefen und zu festigen. Insbesondere Frau Turger, Frau Fischer und Frau Bauer hatten sich ins Zeug gelegt, um gemeinsam mit anderen Fachlehrern der Klasse 7a abwechslungsreiche Aufgaben zu finden und diese im Stadtpark und Umgebung auf den Asphalt zu schreiben.

Logisches Denken und anwendungsbereites Wissen waren genauso gefragt wie Kreativität und sportliches Können.

Die Aufgaben waren zum Beispiel ein Buchstabensalat, Galgenraten, Sudoku, Lückentexte oder Zuordnungs-aufgaben. Natürlich stand auch das Thema Ostern auf dem Stundenplan. Nachdem im Koordinatensystem farbige Eier bestimmt werden mussten, brachte ein Logikspiel mit Hasen, Eiern und Körben die Köpfe der Schüler zum Rauchen. An der Tennisanlage im Stadtpark angekommen, musste jeder einen Zeichenkurs „Hase und Küken“ belegen. Die Zeichnungen auf dem Asphalt werden sicherlich noch einige Tage zu sehen sein und Spaziergänger erfreuen. Auch über die Karwoche haben die Schüler ihr Wissen vertieft. Bevor der Weg in Richtung Schule wieder aufgenommen wurde, gab es vom Osterhasen kleine Geschenke. Auf dem Rückweg standen dann noch Aufgaben in Geografie, Geschichte und Gemeinschaftskunde an.

Bei Ankunft auf dem Schulhof fanden die Schüler einen riesengroß gezeichneten Osterstrauß von Frau Nowak vor. Jeder Schüler zeichnete ein Osterei an den Strauß und am Ende hatte die 7a ihr ganz persönliches Gemälde fertig, das sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Für alle Teilnehmer war das Wiedersehen mit Klassen-kameraden und Lehrern das Highlight der letzten Wochen. Herr Zimmermann zeigte sich begeistert von der tollen Aktion seiner Lehrer und den einsatzfreudigen Schülern und wünschte allen schöne Ferien.

 

Nach den Ferien hoffen alle Schüler auf ein Wiedersehen in der Schule und die mit Spannung erwartete Siegerehrung.

Patenschaft mit Seniorenresidenz - Herzensangelegenheit für die Klasse 6b

Die Klasse 6b führt bereits seit einem Jahr ein Projekt durch, das Herzen berührt. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Lucienne Raithel wurde eine Art Patenschaft mit der Seniorenresidenz PHÖNIX in Neundorf ins Leben gerufen. Dabei bringt die Klasse in regelmäßigen Abständen kleine selbstkreierte Herzigkeiten zu den Bewohnern der Residenz.

 

„Das Ziel ist, die älteren Herrschaften zu erfreuen“,

 

erzählt Lukas Hennig von dem Anliegen, hinter dem die gesamte 6b geschlossen und engagiert steht. „Seit einem Jahr ist es für die Bewohner in Altenheimen besonders schwer, da sie durch Corona und die Regeln stark eingeschränkt und oft sehr einsam sind.“ Lukas begleitet seine Klassenlehrerin bei den Übergaben. Frau Uhlemann, die Leiterin der Residenz nimmt die Präsente dann vor der Eingangstür entgegen. Sie berichtet: „Es ist so eine wunderbare Kooperation mit der 6b. Ich freue mich schon wieder auf das Lächeln, das den Menschen hier durch diese Aktion auf die Lippen gezaubert wird.“ Bei der Übergabe der Oster-Präsente gab es diesmal auch etwas für die Klasse 6b. „Die Bewohner haben sich das gewünscht. Sie wollten etwas zurückgeben“, bedankt sich Frau Uhlemann bei Lukas. „Irgendwann besuchen wir die Bewohner auch mal in der Residenz“, blickt Lukas optimistisch voraus.

 

„Unser Projekt setzen wir fort – bis zur 10. Klasse.“ 

 

Aktuelle Neuigkeiten zum Projekt der 6b können hier erfahren werden. 

 

Virtuell zu Gast an der Friedensschule

Schau hinter die offenen Türen deiner zukünftigen Schule

 

An der Friedensschule stehen dir auch in diesem Jahr alle Türen offen. Diesmal kannst du von unserer Homepage aus ganz in Ruhe in einem virtuellen Rundgang alles anschauen, was dich interessiert – so oft du magst. In einem virtuellen Schulrundgang zeigen wir dir deine zukünftige Oberschule. Du kannst dir die Aula anschauen, in der im September deine Schulaufnahme stattfinden wird, kannst in einzelne Klassenzimmer blicken oder auch die Räume erkunden, in denen du Fachunterricht, wie zum Beispiel Biologie, haben wirst. Natürlich solltest du dir bei deinem virtuellen Besuch der Friedensschule auch unbedingt die Turnhalle, das Musikzimmer oder den Speiseraum anschauen.

Für deine Anmeldung haben wir alle wichtigen Informationen auf der Homepage veröffentlicht. Die Anmeldeformulare können bequem von zu Hause aus heruntergeladen und ausgefüllt werden. Alle Unterlagen werden dann an deine neue Schule geschickt.

 

Wir freuen uns sehr darauf, dich im September als Fünftklässler der Friedensschule Oberschule Plauen begrüßen zu dürfen.

Wenn du Fragen hast, kannst du gemeinsam mit deinen Eltern mit uns Kontakt (z.B. per Telefon: 03741- 2912351 oder per Email:  friedensschule-sek.plauen@gmx.de)

aufnehmen.

Weitere Informationen zur Anmeldung (wichtige Dokumente, Anmeldezeiten...) können hier gefunden werden.

 

Auch der "BLICK" berichtete bereits über unsere Schule und den virtuellen Rundgang. Hier bitte clicken für den Artikel.

Erschienen am 10.02.2021 (kare)

Copyright Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Der Link unter "Hier" führt zum Originalartikel.

Jedem (s)eine Chance!

Hallo! Du bist der

Besucher! Schön, dass du hier bist!

Druckversion | Sitemap
© Friedensschule Plauen - Oberschule