Fächerverbindender Unterricht zur Reformation

Vom 25.09. bis 29.09.2017 lernten die siebten und achten Klassen im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts unterschiedliche Inhalte zum Thema "Reformation". Anlässlich des diesjährigen 500-jährigen Jubiläums lag dies nahe und wurde bereits von den betroffenen Fachlehrern bereits seit Ende des letztes Schujahres geplant. 

Beteiligt waren die Fächer Deutsch ("Sprache im Mittelalter"), Ethik ("Klosterleben im Mittelalter"), Religion ("Kirche und Glaube im Mittelalter"), Geschichte ("Leben zur Zeit der Reformation"), Musik ("Musik der Renaissance") und Kunst (Anlegen und Gestalten einer Projektmappe für die gesamte Woche) sowie das Fach Sport ("Spiele im Mittelalter"). 

Des Weiteren besuchte man am Dienstag einen aktuellen Kinofilm im Plauener Capitol zur Reformation aus Sicht eines Kindes der damaligen Zeit. 

Der Mittwoch und Donnerstag stand ganz im Zeichen einer Stationsarbeit, die von Religionslehrerin Frau Lange von langer Hand umfassend vorbereitet war und ermöglichte, dass immer zwei Klassen parallel bis zu vier Stunden zu arbeiten hatten. Dazu wurde der gesamte zweite Stock der Friedensschule in Anspruch genommen, was sich wiederum auf die Raumplanung für die fünften und sechsten Klassen auswirkte. Parallel dazu begann auch die Potenzialanalyse der siebten Klassen ab Mittwoch, sodass sich das ganze Projekt offensichtlich zu einer organisatorischen Meisterleistung sowohl vonseiten der Schulleitung als auch von den beteiligten Kollegen auswuchs, die aber phänomenal und zur Zufriedenheit aller gemeistert wurde! 

Am Freitag, dem letzten Tag vor den Ferien, wurden mit mittelalterlichem Spiel an verschiedenen Stationen bei für die Jahreszeit glücklicherweise tollem Wetter draußen vor der Schule das ganze Projekt beendet.

 

Großer Dank gilt allen beteiligten Kollegen für Planung und Ausdauer und natürlich den Schülern, die sich aaus unterschiedlichen Sicht- und Herangehensweisen an das Thema "Reformation" annähern konnten.

Projekttage der Klassen 9

In der Woche vor den Herbstferien, in der Zeit vom 27. – 29.09.2017, führten die 9. und 10. Klassen ihren fächerverbindenden Unterricht zum Thema „Natur und Umweltschutz in Plauen“ durch. Im Rahmen dieses Projektes übernahmen die 9. Klassen mit Begeisterung Arbeiten zur Unterstützung des Bergknappenvereins Plauen zum Erhalt / zur Wiederbegehbarkeit des Dobenaufelsens.

Es sollten ein Geländer errichtet, ein riesiger Steinhaufen umgesetzt und der Wald von Totholz gesäubert werden. Mit Teamgeist und der Kraft der Jugend übernahmen die 70 Schüler der 9. Klassen diese Aufgaben und erfüllten sie fröhlich und zügig unter der Führung von Herrn Müller und Helfern des Bergknappenvereins.

Am Ende der Arbeit war noch Zeit übrig, die wir den freudig überraschten Schülern und Schülerinnen gern als Freizeit überlassen konnten.

Grandioser Sieg der Fußballer bei "Jugend trainiert für Olympia"

eIm Finale der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2006/2007) siegte das Team der Friedensschule gegen das Diesterweg- Gymnasium mit 15:1.

 

Ein tolles Ergebnis, das Hoffnung auf ein Weiterkommen auch in der nächsten Runde macht.

 

Weiter so, Jungs!! 

Besuch des Konzentrationslagers Flossenbürg

Am 20.09.2017 fuhren die Klassen 9a und 9b in Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen und ihres Geschichtslehrers zur Gedenkstätte Flossenbürg.

Dort wurden sie von ihren beiden Rundgangsleiterinnen freundlich empfangen. 

Ohne viel Zeit zu verlieren, machten sich dann beide Gruppen getrennt auf den Weg, das Gelände, auf dem das ehemalige Lager stand, zu erkunden.

 

Das KZ Flossenbürg ist ein Arbeitslager, in dem während der Zeit des Nationalsozialismus ca. 100.000 Menschen zu Unrecht inhaftiert waren. Dies ist insofern bedeutsam, als dass das Lager zunächst für 500 Häftlinge eingeplant war. Zu Beginn saßen dort vor allem Deutsche ein (jene, die nicht mit der Nazi-Politik konform gingen oder die es in den Augen der damaligen Regierung nicht "wert" waren, der Gesellschaft anzugehören).

 

Mit Beginn des Krieges wuchs die Zahl der Häftlinge sehr schnell an. Diese wurden dann im nahen Steinbruch bei jeder Jahreszeit, jedem Wetter, mit schlechtestmöglicher Versorgung, also unter erbärmlichen und lebensunwürdigen Umständen als Strafarbeiter benutzt. Eine Gaskammer, wie sie zur Vernichtung der Juden in Auschwitz zum Einsatz kam, wurde laut damaliger Zeugen nicht gebraucht, da sich die meisten Männer zu Tode schuften mussten...

 

Insgesamt war diese Exkursion zur Gedenkstätte Flossenbürg ein wichtiges Erlebnis für unsere Schüler. Nur durch eine gelungene Aufarbeitung der damaligen Ereignisse kann eine Wiederholung vermieden werden. Deswegen ist es auch sehr positiv, wenn der Schulträger solche Fahrten finanziell unterstützt! 

Spiel-Spaß-Olympiade der Generationen an der Friedensschule

... fand auch dieses Jahr wieder statt! Hier die Auswertung der Wettbewerbe:

Ältestes Team: Familie Gebelein (210 Jahre)

Ältester Teilnehmer: Frau Seyfert, 79 Jahre (Familie Rahm)

Klasse mit den meisten Teilnehmern: Klasse 5b

 

Vielen Dank für die Unterstützung an alle Kooperationspartner und die Schüler der Neigungskurse „Total sozial“ und „Schülerfirma“.

 

Dass alle Teilnehmer mit vollem Einsatz und viel Spaß bei der Sache waren, davon kann man sich beim Betrachten der Bilder überzeugen!

 

Sporttag der Friedensschule 2017

Auch in diesem Herbst fand wieder unser traditioneller Fitnessmehrkampf in Verbindung mit dem Crosslauf statt. Zuerst mussten die Schüler an sechs Stationen ihre Athletik unter Beweis stellen. Sie absolvierten Seilspringen, Hockwende an der Bank, schnellen Crunch, Schlängellauf, Klimmzüge und Liegestütze. Im Anschluss traten sie zum 1000m- Lauf im Stadtpark an, wobei sie in der Reihenfolge des Athletikmehrkampfes starteten.

 

Die Wettkämpfe waren extrem spannend und in der Spitze sehr hochkarätig. In einigen Altersklassen wurden die Ergebnisse des Athletikmehrkampfes noch mal beim Crosslauf tüchtig durcheinander gewirbelt.

 

Herausragend war die Leistung von Lukas Handschuh in der Klasse 8, der den Schulrekord nur um sieben Sekunden verpasste. Den heißesten Fight lieferten sich Nils Dimter, Aaron Schmidt und Phillip Förster in der Klasse 9. Nach ständigen Positionswechseln triumphierte Nils in starken 3:21 min für den Kilometer.

 

In der Klasse 6 lief Lukas Hofmann seinen riesigen Vorsprung aus dem Mehrkampf taktisch klug nach Hause. Selbst eine überragende Laufleistung brachte Paul Dorn nicht mehr an ihn heran.

Bei den Mädchen überzeugen vor allem Emelie Weiß, die in einem spannenden Duell  Larissa Keil niederrang.

Aber nicht nur auf den vorderen Rängen wurde um gute Leistungen gekämpft. Fast ausnahmslos hängten sich alle Schüler voll rein und gaben alles. Man muss nicht immer vorn dabei sein, um stolz auf sich zu sein.

Ein großer Dank für den reibungslosen Ablauf geht an die Klassenlehrer, an das Wettkampfbüro unter der Leitung von Rolf Beckert und die Betreuer an den Stationen bzw. beim Crosslauf, und im Besonderen an unseren Hausmeister für sein Engagement. 

Holocaust-Überlebende besucht die Friedensschule

Am Montag, 29.05.2017 besuchte Dita Kraus die Friedensschule. Sie ist eine Überlebende des Holocaust.  Dies meinte ursprünglich die vollständige Verbrennung eines Körpers, hier ist "Holocaust" als Begriff mit dem nationalsozialistischen Völkermord an den 6 Millionen europäischen Juden gleichzusetzen!

In der Aula wurde sie von der Klasse 8c und einigen Schülern der neunten Klassen empfangen. Nach der Begrüßung durch Geschichtsfachberaterin Frau Turger musste sich Frau Kraus nur kurz sammeln, bevor sie gänsehauterzeugende 60 Minuten von ihrem Leben und Leiden während der Jahre 1939 bis 1945 erzählte. 

So erlebte die aus Prag stammende Dita den Einmarsch der Nationalsozialisten hautnah und schilderte den gespannten und teilweise entsetzten Zuhörern (Schülern und Lehrern) die Deportationen in die Konzentrationslager Theresienstadt und schließlich auch Auschwitz. In Letzterem, das auch ein sogenanntes "Vernichtungslager" gewesen war, überlebte sie als eine der ganz wenigen Menschen Hunger, Arbeit, Dr. Mengele und Schicksalsschläge wie den Tod ihres Vaters. Schließlich wurde sie als junge Arbeitsfrau mit wenigen anderen Frauen nach Hamburg geschafft, wo sie schließlich nach zahlreichen Entbehrungen von den Allierten 1945 befreit wurde. 

Am Ende erhielten die Schüler auch die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen.

Als eine der letzten Überlebenden nutzt Frau Kraus die Möglichkeit, mit ihrer Erzählung unseren jüngeren Mitgliedern der Gesellschaft vor Augen zu führen, dass diese Gräuel stattfanden und mahnt eindringlich, dass so etwas nie wieder passieren darf!

 

Schüler der Abschlussklassen überraschen mit dem "10er-Kult"

Am Dienstagabend und am Donnerstag verabschiedeten sich die 10. Klassen von Eltern, Lehrern und Schülern mit einem großartigen Programm. Viele Monate dauerten die Vorbereitungen: von den Ideen bis zur Umsetzung.

Alle Schüler waren einbezogen und zeigten mit Sketchen über den Schulalltag, Tänzen aus Jahrhunderten und einem gemeinsamen Abschiedslied, was außer Wissen alles in ihnen steckt.

 

(-> Bildergalerie!)

 

Ein herzliches Danke an alle Beteiligten.

 

Wir wünschen unseren Zehnern viel Glück für die Prüfungen!

Lauf für Plauen

Schön, dass Lehrer und Schüler unserer Schule  beim „Lauf für Plauen“ am 8. April 2017 dabei waren und damit ein Zeichen gegen Gewalt und Ausgrenzung setzen konnten. Danke an alle, die den Lauf ermöglicht haben.
 

Tag der offenen Tür an der Friedensschule

 

Am Samstag, 4. Febr. 2017 präsentierten zusammen mit den Lehrern auch viele helfende Schüler die Fachunterrichtsräume und den GTA-Bereich unserer Schule. Schüler der 9. Klassen übernahmen Schulführungen und beantworteten Fragen der interessierten Besucher.

 

Viele möglicherweise zukünftige Mitschüler testeten ihr Wissen und auch ihre ruhige Hand bei Aufgaben zur Geographie und Geschichte, zur Mathematik und zu Sprachen, führten selbst Versuche durch in der Technik, Physik und Chemie, ertasteten und ermittelten Formen, Geschmack und Gerüche in der Biologie und Ethik. Für Bewegungsmöglichkeit war für alle, denen das Treppensteigen nicht ausreichte, in der Turnhalle gesorgt.

 

Frau Becker und Frau Luderer gaben Auskunft über Formen und Inhalte der Berufsorientierung. Frau Krenscher war mit ihren Sanitätern (nicht nur für den Notfall) zur Stelle und in der Aula bekam man von unserem Schulleiter, Herrn Zimmermann, egal ob im Überblick oder im Detail, alle Fragen zur Schullaufbahn erläutert – falls nicht gerade der Chor auf der Bühne die Aufmerksamkeit der Zuhörer in Anspruch nahm.

 

Vielen Dank an alle Schüler und Lehrer, an alle Mitarbeiter und Mitglieder des Fördervereins, die sich zur Vorbereitung und Darbietung der Präsentationen einbrachten.

Freundschaft ist... BUNT!

Auch in diesem Schuljahr hat unsere Schule mit den Klassenstufen 5 und 6 wieder an dem Malwettbewerb der Volksbanken Raiffeisenbanken „jugend creativ“ teilgenommen.

Das Thema lautete „Freundschaft ist … bunt“.

Die Aufgabe bestand darin, zu zeigen, was eine wahre Freundschaft ausmacht, was Freunde verbindet oder wie sie sich gegenseitig helfen.

Hier wird eine kleine Auswahl der eingereichten Bilder gezeigt.  

 

I. Nowak, Kunstlehrerin

"Ich verkünde euch große Freude..."

Die sehr gelungene Aufführung des Weihnachtsmusicals am letzten Schultag 2016 bot einen würdigen Rahmen für Abschluss und Auswertung unserer Aktionstage "Fit und schlau".

Vielen Dank allen Mitwirkenden für diese überzeugend vorgetragene Darbietung!

Zur mit Spannung erwarteten Bekanntgabe der besten unserer 24 Teams, die über drei Tage hinweg jeweils 14 Stationen im Plauener Stadtgebiet zu absolvieren hatten, gab es erst einmal einen donnernden Applaus für Frau Bauer, die in der Vorbereitung und Durchführung der Aktionen die Mitarbeit von Schülern, Lehrern, Eltern und Vertretern verschiedener Institutionen koordinierte.

Unser Schulleiter, Herr Zimmermann, richtete seinen Dank an die "Externen", die mit Geduld und Geschick unsere Schüler forderten:

 

die Sparkasse am Albertplatz, das Mehrgenerationenhaus, den Vogtlandgarten, das Erich-Ohser-Haus e.o.plauen, den Indoorspielplatz Happy Kids, das Kindercafé Mücke im Kinderschutzbund, die Bibliothek in der Neundorfer Straße, die Tanzschule Swing, die Boulderhalle Plauen, den Kegelvereinn KSV 04, die Mobile Jugendarbeit, die IKK Plauen und das Arbeitsamt.

 

Ihr habt mitgezählt? Ok, die 14. Station, das Fotoshooting, wurde in eigener Regie erledigt.

Und hier die Siegerteams, die sich auf ein weiteres gemeinsames Unternehmen, gesponsort von der Sparkasse, der IKK und dem Förderverein unserer Schule freuen können:

Platz 3:     Die Pappnasen

Platz 2:     Die Elschcrew

Und das Siegerteam: Teamur und sein Trupp

Glückwunsch den Besten! Aber stürmischen Applaus gab es genauso für die übrigen Teams - nicht nur verkündete, sondern erlebte Freude für alle!

Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr  

 

2017!