Holocaust-Überlebende besucht die Friedensschule

Am Montag, 29.05.2017 besuchte Dita Kraus die Friedensschule. Sie ist eine Überlebende des Holocaust.  Dies meinte ursprünglich die vollständige Verbrennung eines Körpers, hier ist "Holocaust" als Begriff mit dem nationalsozialistischen Völkermord an den 6 Millionen europäischen Juden gleichzusetzen!

In der Aula wurde sie von der Klasse 8c und einigen Schülern der neunten Klassen empfangen. Nach der Begrüßung durch Geschichtsfachberaterin Frau Turger musste sich Frau Kraus nur kurz sammeln, bevor sie gänsehauterzeugende 60 Minuten von ihrem Leben und Leiden während der Jahre 1939 bis 1945 erzählte. 

So erlebte die aus Prag stammende Dita den Einmarsch der Nationalsozialisten hautnah und schilderte den gespannten und teilweise entsetzten Zuhörern (Schülern und Lehrern) die Deportationen in die Konzentrationslager Theresienstadt und schließlich auch Auschwitz. In Letzterem, das auch ein sogenanntes "Vernichtungslager" gewesen war, überlebte sie als eine der ganz wenigen Menschen Hunger, Arbeit, Dr. Mengele und Schicksalsschläge wie den Tod ihres Vaters. Schließlich wurde sie als junge Arbeitsfrau mit wenigen anderen Frauen nach Hamburg geschafft, wo sie schließlich nach zahlreichen Entbehrungen von den Allierten 1945 befreit wurde. 

Am Ende erhielten die Schüler auch die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen.

Als eine der letzten Überlebenden nutzt Frau Kraus die Möglichkeit, mit ihrer Erzählung unseren jüngeren Mitgliedern der Gesellschaft vor Augen zu führen, dass diese Gräuel stattfanden und mahnt eindringlich, dass so etwas nie wieder passieren darf!

 

Schüler der Abschlussklassen überraschen mit dem "10er-Kult"

Am Dienstagabend und am Donnerstag verabschiedeten sich die 10. Klassen von Eltern, Lehrern und Schülern mit einem großartigen Programm. Viele Monate dauerten die Vorbereitungen: von den Ideen bis zur Umsetzung.

Alle Schüler waren einbezogen und zeigten mit Sketchen über den Schulalltag, Tänzen aus Jahrhunderten und einem gemeinsamen Abschiedslied, was außer Wissen alles in ihnen steckt.

 

(-> Bildergalerie!)

 

Ein herzliches Danke an alle Beteiligten.

 

Wir wünschen unseren Zehnern viel Glück für die Prüfungen!

Lauf für Plauen

Schön, dass Lehrer und Schüler unserer Schule  beim „Lauf für Plauen“ am 8. April 2017 dabei waren und damit ein Zeichen gegen Gewalt und Ausgrenzung setzen konnten. Danke an alle, die den Lauf ermöglicht haben.
 

Tag der offenen Tür an der Friedensschule

 

Am Samstag, 4. Febr. 2017 präsentierten zusammen mit den Lehrern auch viele helfende Schüler die Fachunterrichtsräume und den GTA-Bereich unserer Schule. Schüler der 9. Klassen übernahmen Schulführungen und beantworteten Fragen der interessierten Besucher.

 

Viele möglicherweise zukünftige Mitschüler testeten ihr Wissen und auch ihre ruhige Hand bei Aufgaben zur Geographie und Geschichte, zur Mathematik und zu Sprachen, führten selbst Versuche durch in der Technik, Physik und Chemie, ertasteten und ermittelten Formen, Geschmack und Gerüche in der Biologie und Ethik. Für Bewegungsmöglichkeit war für alle, denen das Treppensteigen nicht ausreichte, in der Turnhalle gesorgt.

 

Frau Becker und Frau Luderer gaben Auskunft über Formen und Inhalte der Berufsorientierung. Frau Krenscher war mit ihren Sanitätern (nicht nur für den Notfall) zur Stelle und in der Aula bekam man von unserem Schulleiter, Herrn Zimmermann, egal ob im Überblick oder im Detail, alle Fragen zur Schullaufbahn erläutert – falls nicht gerade der Chor auf der Bühne die Aufmerksamkeit der Zuhörer in Anspruch nahm.

 

Vielen Dank an alle Schüler und Lehrer, an alle Mitarbeiter und Mitglieder des Fördervereins, die sich zur Vorbereitung und Darbietung der Präsentationen einbrachten.

Freundschaft ist... BUNT!

Auch in diesem Schuljahr hat unsere Schule mit den Klassenstufen 5 und 6 wieder an dem Malwettbewerb der Volksbanken Raiffeisenbanken „jugend creativ“ teilgenommen.

Das Thema lautete „Freundschaft ist … bunt“.

Die Aufgabe bestand darin, zu zeigen, was eine wahre Freundschaft ausmacht, was Freunde verbindet oder wie sie sich gegenseitig helfen.

Hier wird eine kleine Auswahl der eingereichten Bilder gezeigt.  

 

I. Nowak, Kunstlehrerin

"Ich verkünde euch große Freude..."

Die sehr gelungene Aufführung des Weihnachtsmusicals am letzten Schultag 2016 bot einen würdigen Rahmen für Abschluss und Auswertung unserer Aktionstage "Fit und schlau".

Vielen Dank allen Mitwirkenden für diese überzeugend vorgetragene Darbietung!

Zur mit Spannung erwarteten Bekanntgabe der besten unserer 24 Teams, die über drei Tage hinweg jeweils 14 Stationen im Plauener Stadtgebiet zu absolvieren hatten, gab es erst einmal einen donnernden Applaus für Frau Bauer, die in der Vorbereitung und Durchführung der Aktionen die Mitarbeit von Schülern, Lehrern, Eltern und Vertretern verschiedener Institutionen koordinierte.

Unser Schulleiter, Herr Zimmermann, richtete seinen Dank an die "Externen", die mit Geduld und Geschick unsere Schüler forderten:

 

die Sparkasse am Albertplatz, das Mehrgenerationenhaus, den Vogtlandgarten, das Erich-Ohser-Haus e.o.plauen, den Indoorspielplatz Happy Kids, das Kindercafé Mücke im Kinderschutzbund, die Bibliothek in der Neundorfer Straße, die Tanzschule Swing, die Boulderhalle Plauen, den Kegelvereinn KSV 04, die Mobile Jugendarbeit, die IKK Plauen und das Arbeitsamt.

 

Ihr habt mitgezählt? Ok, die 14. Station, das Fotoshooting, wurde in eigener Regie erledigt.

Und hier die Siegerteams, die sich auf ein weiteres gemeinsames Unternehmen, gesponsort von der Sparkasse, der IKK und dem Förderverein unserer Schule freuen können:

Platz 3:     Die Pappnasen

Platz 2:     Die Elschcrew

Und das Siegerteam: Teamur und sein Trupp

Glückwunsch den Besten! Aber stürmischen Applaus gab es genauso für die übrigen Teams - nicht nur verkündete, sondern erlebte Freude für alle!

Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr  

 

2017!

Weihnachtsmärchen 2016

Wie in jedem Jahr wurde  am Freitag vor dem dritten Advent unser Weihnachtsmärchen aufgeführt. Diesmal hatten wir "Die goldene Gans" ausgewählt. Nach monatelangen anstrengenden Proben ging natürlich bei der Generalprobe einiges schief - doch es hätte uns überrascht, wäre es anders gewesen.

Der Abend des 9. Dezember verlief dann allerdings harmonisch, Schauspieler, Chor und Lehrerchor gaben ihr Bestes.

Publikum, Eltern, Großeltern und Geschwister zollten dem Programm Beifall und sprachen im Anschluss  ihre Zufriedenheit aus. Gefreut haben uns die Gesangs- und Tanzeinlagen der jüngeren Gäste gleichzeitig mit den Akteuren - ein schöneres Kompliment gibt es nicht.

 

Claudia Hänsel

Lesewettbewerb der sechsten Klassen an der Friedensschule

Am 3.11.2016 war es wieder soweit: Der alljährliche Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen forderte die besten Leser auf, ihr Können vor einer Jury zu beweisen. Die jeweils zwei besten Leser  aus den drei sechsten Klassen traten nacheinander an und mussten im ersten Durchgang ein paar Seiten aus einem selbstgewählten Buch lesen. Klassensieger waren Jasmin, Marie-Louise, Maximilian, Lilly, Elodie und Luca. Die Jury, die aus Herrn Zimmermann, Deutschlehrern und dem Schülersprecher der Friedensschule bestand, beurteilten unter anderem die Betonung und das flüssige Lesen. Im zweiten Durchgang mussten die jungen Leser aus einem ihnen fremden Buch vorlesen. Als dies geschafft war, hatte die Jury die schwere Aufgabe, aus den hervorragend vorgelesenen Beiträgen die beiden besten Leser zu küren: Den zweiten Platz belegte Elodie-Thorina Möbesder erste Platz (und damit eine Runde weiter) ging an Lilly Alma Werner!

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im nächsten Durchgang, der dann voraussichtlich Mitte Januar in der Stadtbibliothek Plauen stattfindet!

Mehrgenerationenfest an der Friedensschule

 

 

Am Samstag, dem 10.09.2016, fand bei herrlichem Wetter das alljährliche Mehrgenerationenfest an der Friedensschule statt. Wie der Titel schon verrät, treten hier Gruppen unterschiedlichen Alters in lustigen und spannenden Disziplinen, die auf den Sportfeldern der Friedensschule und im Gebäude selbst stattfanden, an. Motto des diesjährigen Festes: „Spiele von Anno Dazumal“.

Um 9.30 Uhr konnte sich angemeldet werden. Und der Andrang war erfreulich groß! Über 50 Gruppen wurden gebildet! Manche setzten sich zusammen aus Großeltern, Eltern und Geschwistern, sodass sich teilweise erstaunliche „Gesamtgruppenalter“ (alle Altersjahre der Gruppenmitglieder zusammen addiert) von über 200 Jahren ergaben!

Direkt nach der Anmeldung ging es los. Dutzende Disziplinen, die zuvor von Schülern des Neigungskurses „Total Sozial“, Helfern des Mehrgenerationen-hauses sowie Lehrern aufgebaut worden waren, wollten erledigt werden. So gab es beispielsweise Bogenschießen, einen Sackhüpfparcours, Torwandschießen (mit beweglicher Torwand!), Stiefelweitwurf usw. (siehe auch Fotos). Nachdem eine Disziplin erfolgreich gemeistert worden war, gab es einen Stempel ins Anmeldeheft – sechs sollten es am Ende sein. Dass fast alle Gruppen noch viel mehr Spiele durchgeführt haben, zeigt, dass der Spaß, gemeinsam etwas mit der Familie und Freunden (sowie zum Teil auch mit den Lehrern) an der Friedensschule zu unternehmen, bei weitem nicht zu kurz kam! Im Gegenteil!

Nach den schweißtreibenden Aktionen kamen schließlich noch einmal alle Gruppen, Betreuer und Lehrer zusammen und es wurde gelost. Jede Gruppe, die teilgenommen hatte, erhielt ein kleines Präsent. Die letzten zehn noch im Lostopf befindlichen Gruppen erhielten sogar eine etwas größere Belohnung. So war also letztendlich nicht unbedingt der sportliche Erfolg bei den Disziplinen das Entscheidende, sondern das, was eigentlich zählt: die generationsübergreifende Teilnahme in freundlicher und lustiger Atmosphäre!

Gegen 12.30 Uhr war das tolle Fest dann vorbei. Der Dank gilt ausdrücklich der hervorragenden Organisation durch das Team um Frau Bauer, dem Mehrgenerationenhaus sowie den Schülern und Lehrern für die tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung!

 

Griechen-Tag an der Friedensschule

Am 22.06.veranstalteten die fünften Klassen mit ihren Lehrern einen "Griechentag", bei dem insbesondere die antiken Olympischen Spiele in das Augenmerk rückten. Bei einer "Götter-Rallye" lernten die angehenden Experten die überall im Erdgeschoss verteilten griechischen Götter wie Zeus, Hephaistos oder Artemis kennen.

Im Anschluss daran wurde arbeitsteilig per Gruppenarbeit  die Organisation und Durchführung der antiken Olympischen Spiele erarbeitet.

Danach ging es aber erst richtig los: Vier Disziplinen mussten von acht rivalisierenden Poleis (griechischen Stadtstaaten) absolviert werden. Dazu wurden die Klassen per Los auf die acht Stadtstaaten verteilt (siehe auch Fotos).

Erste Herausforderung: eine hippische Disziplin (gr. "hippos"= Pferd). Mangels Pferden wurden einfach drei Paare gebildet, wobei jedes Paar nacheinander möglichst schnell um das Schulgelände "galoppieren" musste. Als Zügel fungierten Springseile. Nach dieser schweißtreibenden Angelegenheit stand ein Monstermemory an, bei dem Fabeltiere bzw. Monster aus der griechischen Mythologie zusammengesucht werden mussten. Die dritte Disziplin nannte sich "Blitze-Weitwurf". Anstatt der Blitze mussten Papierflieger herhalten, die zunächst innerhalb der Gruppen gebastelt und verziert werden mussten. Auf dem Schulhof wurde dann wieder ermittelt, welcher am weitesten flog. Zuletzt mussten dann alle Poleis in einem witzigen Quiz gegeneinander antreten. Bevor der Sieger geehrt wurde, fanden sich alle zusammen und tanzten den klassischen Sirtaki zur bekannten Melodie - die im Nachhinein vielleicht sogar schwierigste Angelegenheit des Tages :-)! Am Ende siegte übrigens die Polis "Argos", und wie bei den antiken Spielen üblich, wurde nur der erste Platz geehrt- dafür aber von allen!

Projekt "Starke Kinderköche"

Im Laufe des Schuljahres besuchten die fünften Klassen der Friedensschule die „Plauener Tafel“, die das Projekt „Starke Kinderköche“ unter der Schirmherrschaft des Deutschen Kinderschutzbundes veranstalten.

Ziel des Projektes: Kindern Alternativen zur einseitigen und oft ungesunden Ernährung bieten, denn „gesundes Aufwachsen setzt gesunde Ernährung voraus“. Dies geschieht durch Kochen nach Anleitung eines Chefkochs, wobei hier der Spaß nicht zu kurz kommen soll!

 

Am 30.05. nahm als letzte fünfte Klasse die 5c an dem Projekt teil. Nach dem freundlichen Empfang fand erst einmal ein Rundgang durch die Einrichtung der Plauener Tafel in der Schlossstraße statt. Dabei erlebten die Kinder viele engagierte und zum Teil ehrenamtliche Helfer beim Vorbereiten der Essenspakete für bedürftige Menschen.

Dann ging es richtig los. Was sollte heute eigentlich gekocht werden? Es gab: Kartoffel-Karotten-Püree mit mediterranem Gemüse und Jägerschnitzel. Erfahrene Küchenkünstler wissen: Hier muss viel geschnibbelt werden!

Also wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt: Die eine fing sofort mit dem Vorbereiten des Gemüses und des Fleisches in der Küche an, während die andere die Grundlagen des Eindeckens eines Tisches und das Falten von Servietten (!) erlernte. Nach ca. einer Stunde wurde getauscht. Am Ende ließen es sich alle schmecken! Und wie das geschmeckt hatte! Dies bestätigten auch die Gäste der Plauener Tafel, die in den Genuss des von den Kindern gekochten Essens kamen. Starke Kinderköche? Das sind die fünften Klassen der Friedensschule allemal!

 

In den Fotogalerien sind die Fotos der jeweiligen Klassen zu sehen (5a und b folgen!).

Im Laufe des Schuljahres besuchten die fünften Klassen der Friedensschule die „Plauener Tafel“, die das Projekt „Starke Kinderköche“ unter der Schirmherrschaft des Deutschen Kinderschutzbundes veranstalten.

Ziel des Projektes: Kindern Alternativen zur einseitigen und oft ungesunden Ernährung bieten, denn „gesundes Aufwachsen setzt gesunde Ernährung voraus“. Dies geschieht durch Kochen nach Anleitung eines Chefkochs, wobei hier der Spaß nicht zu kurz kommen soll!

 

Am 30.05. nahm als letzte fünfte Klasse die 5c an dem Projekt teil. Nach dem freundlichen Empfang fand erst einmal ein Rundgang durch die Einrichtung der Plauener Tafel in der Schlossstraße statt. Dabei erlebten die Kinder viele engagierte und zum Teil ehrenamtliche Helfer beim Vorbereiten der Essenspakete für bedürftige Menschen.

Dann ging es richtig los. Was sollte heute eigentlich gekocht werden? Es gab: Kartoffel-Karotten-Püree mit mediterranem Gemüse und Jägerschnitzel. Erfahrene Küchenkünstler wissen: Hier muss viel geschnibbelt werden!

Also wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt: Die eine fing sofort mit dem Vorbereiten des Gemüses und des Fleisches in der Küche an, während die andere die Grundlagen des Eindeckens eines Tisches und das Falten von Servietten (!) erlernte. Nach ca. einer Stunde wurde getauscht. Am Ende ließen es sich alle schmecken! Und wie das geschmeckt hatte! Dies bestätigten auch die Gäste der Plauener Tafel, die in den Genuss des von den Kindern gekochten Essens kamen. Starke Kinderköche? Das sind die fünften Klassen der Friedensschule allemal!

 

In den Fotogalerien sind die Fotos der jeweiligen Klassen zu sehen (5a und b folgen!).

Auf die Bücher, fertig - los!

War das `ne Nacht! Funkelnde Taschenlampen, weiche Isomatten und kuschelige Schlafsäcke. So verwandelten die 5. Klassen unsere Schule in ein behagliches Hotel.

Mit Skateboards den Schulhof runter rasen, gemütlich mit den Eltern grillen oder gemeinsames Kochen in der Küche, kein Problem für die Schüler der 5. Klassen, welche in der Friedensschule ihre erste Lesenacht verbrachten.

Nach zahlreichen sportlichen Aktivitäten fanden sich die Schüler im Klassenzimmer ein, um ihr Schlafquartier für diese Nacht herzurichten. Dabei entstand ein Meer aus bunten Schlafsäcken, Luftmatratzen, Taschenlampen und Kuscheltieren. Natürlich werden wir den Eltern an dieser Stelle nicht verraten, dass neben den gerade genannten Dingen auch jede Menge Gummibären, Salzstangen und Chips zum Equipment gehörten…

Nun hieß es „ran an die Bücher! Die Schüler waren sehr konzentriert und tauchten in die Geschichte ein. Abwechselnd wurde Seite für Seite gelesen. An vielen Stellen blieb kein Auge trocken.

Nachdem einige Kapitel geschafft waren, fehlte nur noch eine passende Gruselgeschichte.

Beendet wurde die Lesenacht am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen und ausgewogenen Frühstück.

 

In diesem Sinne, gute Nacht =) !