Willkommen auf unserer Website

Die Friedensschule Plauen - Oberschule ist eine Schule mit Tradition, in der schon viele Eltern unserer Schüler unterrichtet wurden. Das Kollegium berücksichtigt im Unterricht vielseitige Methoden und Formen des Lernens. Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern in unserer Schule moderne Unterrichtsformen, um deren individuellen Lernbedürfnissen gerecht zu werden sowie Teamgeist und soziale Verantwortung ausbilden zu können. Egal ob Haupt- oder Nebenfach - wir vermitteln in allen Fachbereichen das entsprechende Wissen und fördern unsere Schüler mit zahlreichen GTA - Angeboten und Projekten.

Anmeldezeiten 5. Klassen

 

Schuljahr 2015/2016

 

02.03.2015                  09.00 Uhr – 17.00 Uhr

03.03.2015                  08.00 Uhr – 17.00 Uhr

04.03.2015                  08.00 Uhr – 14.30 Uhr

05.03.2015                  08.00 Uhr – 14.30 Uhr

06.03.2015                  08.00 Uhr – 14.30 Uhr

 

 

 

Unterlagen für die Anmeldung:

 

 

  • Aufnahmeantrag für die Mittelschule
  • Bildungsempfehlung
  • Kopie Halbjahresinformation 2014/2015
  • Geburtsurkunde zur Vorlage

 

 

 

Zimmermann

Schulleiter    

Gedenkfeier anlässlich der Reichspogromnacht in Plauen

 

Der Reichspogromnacht (09. November 1938), der auch die jüdische Synagoge in Plauen zum Opfer fiel, sowie den jüdischen Opfern sollte am Mittwoch, dem 12.11.2014, gedacht werden. Dazu lud der Oberbürgermeister der Stadt Plauen, Ralf Oberdorfer, zur Kranzniederlegung an die Engelstraße 15 (dem Standort der ehemaligen Synagoge) Funktionäre, Interessierte und auch Schüler der umliegenden Schulen ein.

Die Friedensschule unter der Leitung von Herrn Zimmermann folgte - wie jedes Jahr - dieser Einladung und die Klasse 7c durfte ihre Mitschülerinnen und Mitschüler bei dieser Gedenkfeier vertreten. Dabei besuchte die Klasse mit ihrem Geschichtslehrer, Herrn Bürger, zunächst den in der Scholtzestraße befindlichen „Stolperstein“, der an Julius Brandeis erinnert. Julius Brandeis wurde am 20. März 1933 von drei SS-Männern von Zuhause abgeholt, Richtung Thüringen gebracht und hinter Saalburg dann umgebracht. Damit gilt er als das erste jüdische Opfer der Stadt Plauen, zu dessen Gedenken nun die Schule einen Kranz anbringen ließ und Herr Bürger noch einige Worte sagte.

Danach machte sich die Klasse 7c, ihr Geschichtslehrer und Herr Zimmermann gemeinsam auf den Weg zur Engelstraße 15, um der Gedenkfeier beizuwohnen. Die Vertreter der Friedensschule erlebten eine sehr bewegende Gedenkfeier, die von mahnenden und eindringlichen Worten vonseiten der Redner, aber auch von zwei unter die Haut gehenden Singstücken geprägt war.

Gegen Ende der Gedenkfeier durften drei Schülerinnen der 7c noch einige Worte an die versammelten Menschen richten. Sie erinnerten an die Schicksale der jüdischen Kinder (manche jünger oder im gleichen Alter wie sie selbst) aus Plauen, die im Laufe der NS-Herrschaft ihr Leben lassen mussten. Gemeinsam legten sie zu deren Gedenken am Schluss auch einen großen Teddybären nieder, was für alle Versammelten ein bewegender Moment gewesen war, herrschte während dieses Aktes doch absolute Stille.