Sporttag der Friedensschule 2016

Am 30. und 31. August fand wieder unser traditioneller Fitnessmehrkampf in Verbindung mit dem Crosslauf statt. Früh mussten die Schüler an sechs Stationen ihre Athletik unter Beweis stellen. Sie absolvierten Seilspringen, Hockwende an der Bank, schnellen Crunch, Schlängellauf, Klimmzüge und Liegestütze. Im Anschluss traten sie zum 1000-m-Lauf im Stadtpark an, wobei sie in der Reihenfolge der Ergebnisse des Athletikmehrkampfes starteten.

Die Wettkämpfe waren extrem spannend und in der Spitze sehr hochkarätig. In den 5. Klassen gab es souveräne Sieger, wobei Lennox Berger mit einem überragenden Lauf von Platz 10 auf Platz 1 vorlief. Noch besser machte es in der Klasse 6 Phillip Förster, der das Feld von ganz hinten aufrollte, eine außergewöhnliche Leistung.

 

Die wertvollste Leistung des gesamten Wettkampfes lieferte Dominic Speer in der Klassenstufe 7 ab. Schon als Bester nach dem Sechskampf gestartet, lief er mit dem größten Vorsprung aller Sieger ins Ziel. Nur der Sieger der Jungen in der Klasse 10, Ian Hübner, war schneller als er. Dort fand der spannendste aller Läufe statt, in dem sich Laurenz Brandt und Leander Brosche ,einen rassigen Zweikampf um Platz 2 lieferten.

 

In den Klassenstufen 8 und 9 gab es sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen mit Noel Janetzko, Cedrick Mocker, Stella Nürnberger und Liz Wappler sichere Sieger. Beeindruckend war, dass in der Klasse 9 bei den Mädchen alle Podestplätze an eine Klasse gingen.

Ein großer Dank für den reibungslosen Ablauf geht an die Klassenlehrer, an das Wettkampfbüro unter der Leitung von Dieter Bergler und die Betreuer an den Stationen bzw. beim Crosslauf.

Erst im Endspiel knapp geschlagen - aber hoch zufrieden mit dem 2. Platz beim Kreisfinale ...

 

... unsere Volleyballer der WK II. - Glückwunsch!

Am Donnerstag den 10.12.2015 fand der Kreisausscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in der WKII für das Sportspiel Volleyball statt. Das Turnier wurde in der Volleyballhochburg Oelsnitz, in der Heimspielstätte der dort ansässigen Regionalligamannschaft, ausgerichtet. Für den Bereich „männlich“ starteten neben der Friedensschule OS das Gymnasium Markneukirchen, die Oberschule Weischlitz, die Dr.-Christoph-Hufeland-Schule OS Plauen sowie das Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz. Die letztgenannte Schule ging mit einer Vielzahl von aktiven Volleyballern in Ihren Reihen sowie dem bestehendem Heimvorteil natürlich als Topfavorit in das Turnier. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Spiele wurden auf zwei Gewinnsätze bis 20 Punkte und einen eventuell notwendigen Entscheidungssatz bis 10 Punkte angelegt.

 

Das erste Spiel bestritt unsere Schulauswahl gegen die Mannschaft des Gymnasiums Markneukirchen. Unsere Jungs fanden schnell ins Spiel und konnten den ersten Satz problemlos für sich entscheiden. Wohl auch aus dem Gefühl der Sicherheit stellte sich im zweiten Satz ein wenig der „Schlendrian“ ein, was folgerichtig zum Satzverlust führte. Im Entscheidungssatz fand die Konzentration aber wieder Ihren Einzug und war somit Grundlage für den Satz- und Spielgewinn.

 

Im zweiten Spiel gegen die OS Hufeland hatte sich unsere Mannschaft schon eingespielt und nutzte konsequent Ihre körperliche Überlegenheit aus. Das Spiel endete überaus verdient 2 : 0 für die Mannschaft der Friedensschule.

 

Das vorletzte Gegner, die OS Weischlitz, konnte ebenfalls mit 2 : 1 geschlagen werden. Der Satzverlust kann durchaus auf eine taktische Umstellung sowie die Schonung zweier Führungsspieler für das anschließende Finalspiel zurückzuführen sein. Unter dem Strich war uns der zweite Platz im Turnier aber jetzt schon sicher.

 

Auch wenn der Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ eigentlich kein Finalspiel hergibt, kam es im Abschlussspiel gegen das Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz zu eben diesem. Beide Mannschaften hatten bis hierhin alle ihre Spiele gewonnen. Die von den Zuschauern lautstark unterstützten Oelsnitzer absolvierten das Turnier bis zu diesem Zeitpunkt in Championsmanier und „schossen“ ihre Gegner regelrecht aus der Halle. Die technischen und taktischen Fertigkeiten dieser Mannschaft erlaubten es dem Gegenüber bis dato kaum mehr als 8 – 12 Punkte pro Satz zu holen.

 

Die klassische „Underdog-Taktik“ - gut Verteidigen, kaum Eigenfehler zu produzieren und auf Fehler der Gegner zu hoffen - ging bis zum 19 : 17 für unsere Mannschaft auf. Leider konnten beide Satzbälle nicht genutzt werden. Der erste Satz ging mit 20 : 22 an Oelsnitz. Wenn ein nominell schwächeres Team so kurz vor dem Ziel noch abgefangen wird ist es nicht unüblich, das es zu einem „Bruch“ im Spiel kommt und der Folgesatz „Haus hoch“ verloren geht. Und auch wenn der zweite Satz mit 19 : 21 wiederum an Oelsnitz ging zeigt gerade dieses knappe Ergebnis die intakte Moral unserer Mannschaft.

 

Natürlich gratulieren wir dem Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz zum Turniersieg und wünschen Ihnen viel Erfolg beim anstehenden Regionalfinale.

 

Als Resümee bleibt folgende Feststellung:

Keine Angst vor Herausforderungen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sowie der Glauben an sich selbst sind Grundeinstellungen, die an der Friedensschule vermittelt werden. Mit welchem Bravour diese Werte von unserer Mannschaft in Oelsnitz vertreten wurden verlangt höchsten Respekt.

 

Danke an die Jungs!

Sporttag der Friedensschule

 

Am 08. und 09. September 2015 fand wieder unser traditioneller Fitness-mehrkampf in Verbindung mit dem Crosslauf statt. Früh mussten die Schüler an sechs Stationen ihre Athletik unter Beweis stellen. Sie absolvierten Seilspringen, Hockwende an der Bank, schnellen Crunch, Schlängellauf, Klimmzüge und Liegestütze. Im Anschluss traten sie zum 1000-m-Lauf im Stadtpark an, wobei sie in der Reihenfolge des Athletikmehrkampfes starteten.

 

Die Wettkämpfe waren extrem spannend und in der Spitze sehr hochkarätig. So lief Lars Reinhardt in der Klasse 10 mit 2:58 min einen tollen Schulrekord. Leider traten nicht alle Schüler mit dieser Einstellung auf. Insbesondere in den Klassen 9 und 10 waren auffällig viele sportbefreit, so dass sie den Wettkampf am 17. bzw. 24. September nachholen müssen.

Die diesjährigen Sieger waren:

Klasse 5

 

Jungen:

1. Phillip Förster

3. Lukas Hofmann

2. Paul Dorn

 

Mädchen                                                                     

1. Josi Krauss                                                            

2. Hanna Müller                                                       

3. Philomena Pötzscher    

                                

 

Klasse 6       

Jungen:

1. Eike Schad            

2. Robert Hofmann   

3. Peter Neubert

 

Mädchen:      

1. Amelie Schubert

2. Emelie Weiß         

3. Larissa Keil

 

Klasse 7         

Jungen:          

1. Nils Dimter                       

2. Dominik Heidenreich                               

3. Luis Wolf

 

Mädchen:      

1. Stella Nürnberger 

2. Maike Weihermüller

3. Chantal Himmler

                       

Klasse 8         

Jungen:          

1. Pascal Winkelmann          

2. Riad Hyseni                                  

3. Adrian Köhler

                       

Mädchen:      

1. Merle Brückner                

2. Vivien Würker                  

3. Elise König 

 

Klasse 9         

Jungen:          

1. Laurenz Brandt                 

2. Ian Hübner                        

3. Julian Domke      

  

Mädchen:      

1. Nicole Vetter        

2. Lena Scharnagl                             

3. Annalisa Saja

 

Klasse 10       

Jungen:          

1. Tim Sluga             

2. Marvin Stüber

3. Toni Schwarz

 

Mädchen:      

1. Veronique Frisch

2. Lea Schröter

3. Stella Krieglstein   

 

Ein großer Dank für den reibungslosen Ablauf geht an die Klassenlehrer und die Betreuer an den Stationen bzw. beim Crosslauf.

 

Das Sportfest fällt ins Wasser

 

Am vorletzten Schultag, dem 09.07.2015, fand das Leichtathletiksportfest unserer Schule statt. Es waren ein Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf (Klasse 5/6) bzw. Kugelstoß (Klasse 7-9) geplant. Im Anschluss sollten die 8x100m Mixed-Staffeln stattfinden, die wie immer ein emotionaler Höhepunkt werden sollten.

 

In den ersten Disziplinen gab es hervorragende Ergebnisse. In der Klasse 8 verbesserte Vivien List den 10 Jahre alten Schulrekord im Kugelstoßen auf 9,19 m, und Paul Handschuh verpasste mit 5,00 m nur knapp den  Schulrekord im Weitsprung der Klasse 8. Aber auch in den Klassen 7 und 9 wurden gute Leistungen erzielt. Tim Sluga lief mit 11,9 s eine starke Zeit bei den Jungen der Klasse 9.

 

Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit uns, und gegen 09.30 Uhr setzten heftige Regenschauer ein, so dass wir das Sportfest abbrechen mussten. Das ist besonders bedauerlich, weil die allermeisten Schüler heiß auf die Wettkämpfe waren. Wenn es das Wetter erlaubt, wird das Sportfest im September nachgeholt.

 

T. Heinze

 

- weitere Bilder folgen -

Friedensschule glänzt beim Landesfinale Fußball

 

Die Jungen der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2001/02) traten am 18.06.2015 als einzige Oberschule beim Landesfinale in Leipzig an.

In der Vorrunde wurden die Gymnasien aus Dresden-Cotta und Grimma ausgeschaltet. Nach einem 1:1 im ersten Gruppenspiel wurde das zweite Spiel mit 2:0 gewonnen.

 

Im Halbfinale traf die Mannschaft auf das Gymnasium Marienberg, das nach großem Kampf im Elfmeterschießen mit 3:1 besiegt wurde.

 

So stand man sensationell im Finale gegen das Sportgymnasium Chemnitz, die komplette Mannschaft des Chemnitzer FC. Bis zur Halbzeit wurde aufopferungsvoll das Tor sauber gehalten, doch dann zeigte der Gegner seine ganze Klasse und gewann das Spiel klar.

 

Dieser zweite Platz ist für die jungen Fußballer der Friedensschule ein Riesenerfolg. Damit sind sie das beste Schulteam in Sachsen, das nicht von einer Sportschule kommt – grandios!

Zur Mannschaft gehörten:

 

Cedrick Mocker, Paul Herzer. Yannick Mannig, Steve Zöphel, Norwin Hinte, Paul Handschuh, Lucas Seyfert, Alexander Wild, Patrick Sachse, Tom Ngyen, Domenick Winkler, Dominik Heidenreich und Nils Dimter.   

„Jugend trainiert für Olympia“

 

WK II versemmelt das Landesfinale

 

Am 19.05.2015 fand im Zwickauer Westsachsenstadion das Regionalfinale im Fußball für Westsachsen statt. Unsere Jungen der WK II (1999/2000) hatten sich nach starken Leistungen und einem souveränen Finalsieg gegen das Oelsnitzer Gymnasium im Kreisfinale dafür qualifiziert.

 

Im ersten Spiel mussten wir gegen das Gymnasium Lichtentanne antreten und gewannen ohne Mühe 3:1. Die Tore erzielten Christopher Jahn, Toni Schwarz und Fabian Fritzsche. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen, da unser Team drückend überlegen war. Nachdem Lichtentanne 1:0 gegen das Zwickauer KKG gewann, hätte uns eine 0:1-Niederlage im letzten Spiel zum Weiterkommen gereicht. Dort gingen wir aber 0:3 unter, weil die Führungsspieler den Gegner böse unterschätzten und überheblich agierten.

 

So reichte es nur zum zweiten Platz, was gemessen am Potential der Mannschaft eine herbe Enttäuschung ist.

 

Einen bitteren Beigeschmack hatte das Turnier an sich, weil es am Tag der schriftlichen Englisch-Abschlussprüfung stattfand. So konnten fünf Stammspieler der 10. Klasse nicht teilnehmen, was für unsere Mannschaft eine erhebliche Schwächung und eine Benachteiligung gegenüber den Gymnasien bedeutete.

WK III kämpft sich in das Landesfinale

 

Die WK II (2001/2002) musste sich am gleichen Tag und am selben Ort mit den Teams des Glauchauer und des Werdauer Gymnasiums auseinandersetzen. Nachdem Glauchau mit 1:0 gegen Werdau gewonnen hatte, besiegten unsere Jungen die spielerisch besseren Glauchauer durch großen Kampfgeist mit 2:1. Beide Tore erzielte der stark aufspielende Steve Zöphel. Er organisierte als Abwehrchef die Hintermannschaft und setzte viele Akzente nach vorn.

 

Im zweiten Spiel gegen Werdau waren wir das spielbestimmende Team, vergaben aber eine Reihe von Großchancen, so dass es beim verdienten 0:0 blieb. Das reichte den Friedensschülern, um in das Landesfinale am 18.06.2015 in Leipzig einzuziehen. Dort treffen sie auf die fünf besten Mannschaften aus Sachsen, worauf sie sehr stolz sein können.

Zum Siegerteam gehören:

 

Cedrick Mocker, Steve Zöphel, Yannick Mannig, Domenick Winkler, Dominik Heidenreich, Paul Herzer, Norwin Hinte, Alexander Wild, Lucas Seyfert, Dominik Steudel, Noel Janetzko, Patrick Sachse, Paul Handschuh

Plauener Berglauf: Preisverleihung mit

 

Ministerpräsident

 

Der 14. Plauener Berglauf startete am 10. Mai 2015 wieder innerhalb des "Plauener Frühlings". Im Angebot waren für Schüler zwei Strecken von 3,5 km (bis 12 Jahre) sowie 4,5 km ( bis 18 Jahre). Besondere Heraus-forderung war dabei der Schlussspurt entlang der Bahnhofstraße.

 

Für die Besten des sportlichen Wettbewerbes gab es wieder attraktive Sachpreise sowie Pokale. Die offizielle Preisverleihung am Sonntagnachmittag auf der großen Altmarkt-Bühne zusammen mit Sachsens Ministerprä-sident Stanislaw Tillich war für alle Starter der Friedens-schule ein unvergessliches Erlebnis.

 

Unsere Preisträger:

 

AK bis 12 Jahre:

Annalena Michel Klasse 5a   (2. Platz)

 

AK bis 18 Jahre:

Natalie Voigt       Klasse   7a   (1. Platz)

Virginia List         Klasse   8a   (2. Platz)

Marie Sippel        Klasse   7a   (3. Platz)

Tim Schneider     Klasse 10b   (3. Platz)